Horneburg

Wohneinrichtung Horneburg

Allgemeines Leistungsangebot

Beschreibung der Lage

Die Wohnstätte Horneburg ist eine Doppelhaushälfte, die sich in einem Neubaugebiet am Ortsrand von Horneburg befindet. Es leben in der unmittelbaren Nachbarschaft viele junge Familien mit Kindern. Der Ortskern ist in 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Von dort fahren stündlich Busse nach Oer-Erkenschwick (10 Minuten), Waltrop (20 Minuten), Datteln (30 Minuten) und Recklinghausen (45 Minuten). Im Ort gibt es zwei Bankautomaten, eine Pizzeria und einen Friseur. In einer Bäckerei und einem Dorfladen kann eingekauft werden. Unsere Vertragsapotheke, die „Alpha-Apotheke“ befindet sich in Oer-Erkenschwick. Mit dem Auto ist die Wohnstätte sehr gut zu erreichen. Sowohl die Bundesstraßen, als auch die Autobahnen liegen in einer Entfernung von max. 10 Minuten Fahrtzeit entfernt. So gelangt man von der Wohngemeinschaft aus schnell und ohne große Verzögerungen an alle nahen und fernen Ziele. Direkt hinter der Einrichtung beginnt ein Landschaftsschutzgebiet. Viele Grünflächen, der Horneburger Wald und ein Schwimmbad sind schnell zu erreichen und laden zur Entspannung und Erholung ein. Die Kirchengemeinden und die Vereine bereichern das Leben in Horneburg durch ihre unterschiedlichen Aktivitäten.

Beschreibung der Wohnform

Fünf Menschen mit einer geistigen Behinderung leben mit einem Ehepaar und deren Kindern in einem Doppelhaus zusammen. Der Assistenzbedarf der Bewohnerinnen und Bewohner ist unterschiedlich. Ziel der Form des Zusammenlebens ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern eine an den Bedürfnissen und dem Hilfebedarf des Einzelnen orientierte Unterstützung zu geben. Die Teilnahme am Leben außerhalb des Wohnsystems und innerhalb der Gemeinde ist von großer Bedeutung. In der Wohngemeinschaft gibt es nur Einzelzimmer. Gemeinsam genutzt werden ein großes Wohnzimmer mit einem Essbereich und eine geräumige Küche. Es befinden sich vier Bäder im Haus. Ein Duschbad im Erdgeschoss ist barrierefrei. Unter dem Dach gibt es ein Büro für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ein zusätzliches Zimmer mit einer Kochnische. Im Erdgeschoss steht den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Waschraum mit Waschmaschine und Trockner zur Verfügung.  

Außenanlage

Der Garten wird gemeinschaftlich genutzt und ist ca. 300 qm groß. In den letzten Jahren wurde dort ein Tast-Weg, eine Feuerstelle, Hochbeete für Gemüseanbau und eine Kräuterspirale zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern eingerichtet.

Wäschereinigung/-pflege und Zimmerreinigung/-pflege

Entsprechend der pädagogischen Ausrichtung der Wohnstätte werden die Bewohnerinnen und Bewohner im Rahmen der individuellen Fähigkeiten an allen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten beteiligt oder bei der selbständigen Ausführung unterstützt.

Verpflegung

Die Einkäufe der Lebensmittel und die Zubereitung der Mahlzeiten werden durch die Bewohnerinnen und Bewohner mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchgeführt.

Personalstruktur

Die Bewohnerinnen und Bewohner werden in der Regel von Fachpersonal unterstützt. Die im Haus wohnenden Mitarbeiter stellen eine Nachtbereitschaft sicher. In der Wohngemeinschaft gibt es keine zusätzlichen Nachtwachen. Zusätzlich wird die Raumpflege durch eine externe Firma durchgeführt.

Aufnahmekriterien / Ausschusskriterien

Die Menschen, die in der Einrichtung leben, werden in unterschiedliche Leistungstypen und Hilfebedarfsgruppen eingestuft (Einstufung nach Metzler). Mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe wurden für die unterschiedlichen Leistungstypen und deren jeweilige Hilfebedarfsgruppen im Rahmen einer Vergütungsvereinbarung Kostensätze vereinbart. Es werden Menschen in der Wohnstätte aufgenommen, die einem der für die Einrichtung genehmigten Leistungstypen zugeordnet werden können. Für einige Personen muss eine Aufnahme in die Wohngemeinschaft leider ausgeschlossen werden. Dieser Ausschluss gilt insbesondere für Menschen, die

  • ein fremdaggressives bzw. autoaggressives Verhalten zeigen, welches sie selber, Mitarbeiter und/oder Bewohner gefährdet oder massiv einschränkt
  • eine ständige Anwesenheit einer Pflegefachkraft benötigen, da sie einen besonderen Pflegebedarf haben 
  • einen besonderen pflegerischen und/oder medizinischen Bedarf haben, welcher durch das in der Einrichtung tätige Personal nicht gedeckt werden kann 
  • eine im Vordergrund stehende psychische Erkrankung haben oder bei denen eine Suchterkrankung vorliegt 
  • auf Grund einer Gefährdung durch Weglauftendenzen geschlossen untergebracht werden müssen 
  • keine Werkstatt oder eine andere Tagesstruktur besuchen, da hier vor Ort keine Tagestruktur angeboten werden kann. 

In die Wohnstätte Haus Lebenshilfe Horneburg können keine Rollstuhlfahrer aufgenommen werden. Es gibt in der Nacht nur eine Nachtbereitschaft, nur in Krankheitsfällen kann eine Nachtwache eingerichtet werden. Da die Mitarbeiter direkt nebenan wohnen und die Verbindungstür immer offen ist, müssen neue Bewohner die Privatsphäre und das Eigentum der Mitarbeiterfamilie respektieren können.