Dortmund

Neugierig Übersicht

Der 24. Juli 2016 war für neun Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnstätte Haus Lebenshilfe Dortmund ein ganz besonderer Tag. Unter dem Motto „Teilhabe für Alle“ radelten wir gemeinsam zum  Phoenix-See, um zeitgenössische  Kunst sowie Natur und Stadt auf dem Fahrrad zu entdecken.

Ermöglicht wurde dieses Erlebnis durch Herrn Appelbaum und seinem Team aus Lingen, die uns mit ihren Dreirad-Tandems direkt vor der Haustür abholten. Bei einem Dreirad-Tandem handelt es sich um ein ganz besonderes Fahrrad. Es verfügt, wie der Name schon verrät, über drei Räder sowie über zwei bequeme Sitzplätze nebeneinander. Damit ist es auch Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen möglich, Rad zu fahren. Für einige der Bewohnerinnen und Bewohner war dies die allererste Tour auf einem Fahrrad. Andere waren schon seit Monaten nicht mehr Fahrrad gefahren. Für alle war die Vorfreude auf diesen Tag groß. Diese ungewöhnlichen Räder sorgten nicht nur bei den Teilnehmern für Begeisterung, sondern erregten auch das Interesse der Passanten, denen wir während der Touren begegneten.

Die Touren mit jeweils drei Tandems starteten an der Wohnstätte in der Steilen Straße. Über den Stadtteil Hörde ging es entlang des Emscher-Radweges bis zum Phoenix-See. Dort konnten bei herrlichstem Wetter verschiedene Kunstwerke bestaunt und die wunderschöne Umgebung genossen werden. Nach ungefähr eineinhalb Stunden und ca. 15 km Wegstrecke endeten die Touren an der Wohnstätte.

Zurück bleibt Allen die Erinnerung an einen tollen Tag! Unseren herzlichen Dank richten wir an Herrn Appelbaum und sein Team, den Emscher Kunstverein sowie unsere Inklusionslotsin Frau Hoffmann. Durch sie alle wurde dieses Erlebnis möglich.