Über uns

Hilfen zur Erziehung

Erziehungsbeistandschaft

Die Erziehungsbeistandschaft (§ 30 SGB VIII) dient der Einzelbetreuung von Kinder und Jugendlichen, in der Regel ab dem 12. Lebensjahr, die durch Entwicklungsprobleme, Schul-/Ausbildungsprobleme, Sucht-/Beziehungsprobleme, Trennungs-/Scheidungssituationen, Straftaten oder mangelnde Sozialkontakte auffällig werden.

Die Erziehungsbeistände werden eingesetzt, um gemeinsam mit dem Kind, dem Jugendlichen in seinem gewohnten Umfeld Probleme zu überwinden. Sie dienen in der Regel als Ansprechpartner und/oder Vermittler und sind auf eine stützende, korrigierende Begleitung ausgelegt.