Über uns

Hilfen zur Erziehung

Erziehungsbeistandschaft

Die Erziehungsbeistandschaft (§ 30 SGB VIII) dient der Einzelbetreuung von Kinder und Jugendlichen, (in der Regel ab dem 12ten Lebensjahr) die durch Entwicklungsprobleme, Schul- Ausbildungsprobleme, Sucht- Beziehungsprobleme, Trennungs- Scheidungssituationen, Straftaten, mangelnde Sozialkontakte auffällig werden.

Die Erziehungsbeistände werden eingesetzt, um gemeinsam mit dem Kind/Jugendlichen in seinem gewohnten Umfeld Probleme zu überwinden. Sie dienen in der Regel als Ansprechpartner und/oder Vermittler und sind auf eine stützende, korrigierende Begleitung ausgelegt.