Über uns

Hilfen zur Erziehung

Hilfen zur Erziehung

Unter dem Begriff der Hilfen zur Erziehung (HZE) durch die Jugendhilfe werden verschiedene individuelle und /oder therapeutische Maßnahmen zusammengefasst. Die Leistungen können sowohl ambulant, teilstationär als auch stationär erbracht werden. Die HZE wird als Unterstützung bei der Erziehung gesehen und kann grundsätzlich nur auf Antrag durch den Sorgerechtsinhaber bei dem zuständigen Jugendamt gestellt werden.
Die Hilfe zur Erziehung wird immer dann gewährt, wenn ein erzieherischer Bedarf vorhanden ist, den die Personensorgeberechtigten ohne Hilfe von außen nicht erfüllen können. Auf Verschulden kommt es dabei nicht an. Der Anstoß kann natürlich auch vom Kind oder Jugendlichen ausgehen. Diese haben ebenfalls das Recht, sich in allen Angelegenheiten der Erziehung und Entwicklung an das Jugendamt zu wenden.

 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an:
Ihre Ansprechpartnerin für den Fachbereich Kindheit und Jugend:
Fachbereichsleitung Ambulante Dienste:
Frau Britta Grammel zu erreichen unter:
Mobil: +49 (0) 177 / 216 87 8
E-Mail: grammel.britta@lebenshilfe-nrw.de